Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.     Vorbemerkung, Vertragsinhalt, Vertragsdurchführung

 

1.1 

ManCons Personalberatung GmbH im folgenden -ManCons genannt- erbringt Leistungen (Executive Search, Recruiting, Coaching, Training, Trennungsmanagement etc) ausschließlich zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

1.2 

ManCons führt Coaching sowohl für natürliche Personen als auch für Unternehmen durch. Das Coaching erfolgt normalerweise in den Räumen von ManCons. Auf besonderen Wunsch kann es auch beim Auftraggeber durchgeführt werden, sofern er dazu abgeschlossene Räume zur Verfügung stellt.

 

1.3

Im Rahmen eines Suchauftrages (Executive Search- oder Recruiting) gelten auch solche Kandidaten, die in einem Zeitraum von 12 Monaten ab erstmaligem Vorstellen durch ManCons mit dem Auftraggeber einen Vertrag (Arbeitsvertrag, freien Mitarbeitervertrag etc.) schließen, als von ManCons gefunden und platziert, so dass für jeden dieser Kandidaten jeweils ein Honorar in Höhe von EUR 17.500 berechnet wird.

 

1.4

Die dem Auftraggeber von ManCons überlassenen Unterlagen und Informationen zu Kandidaten (z.B. Lebensläufe, Zeugnisse, Mitarbeiterprofile etc.) bzw. zu Coaching- und Trainingsteilnehmern sind nur für den jeweiligen Auftraggeber bestimmt. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Unterlagen und Informationen über die Kandidaten bzw. Coaching- und Trainingsteilnehmer - weder im Original noch in Kopie - an Dritte weiterzugeben.

 

1.5

Für den Fall der unbefugten Weitergabe der Unterlagen und Informationen über Kandidaten bzw. Coaching- und Trainingsteilnehmern an Dritte vereinbaren ManCons und der Auftraggeber eine von dem Auftraggeber zu zahlende Vertragsstrafe in Höhe von EUR 15.000. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt hiervon unberührt. ManCons ist zudem gemäß BDSG verpflichtet, diesen Vorfall zu veröffentlichen. 

 

1.6

Mit Vergabe eines Executive Search - Auftrages verpflichtet sich der Auftraggeber, Kandidaten, die ihm durch andere Quellen vorgestellt wurden, mit in den laufenden Besetzungsprozess einzugliedern. Sie werden dann als ManCons-Kandidaten behandelt und fließen somit in den gesamten Suchauftrag mit ein (Exclusivität).

 

1.7

Ein Suchauftrag (Executive Search bzw. Recruiting) gilt immer nur für eine bestimmte, genau definierte (gem. Anforderungsprofil) zu besetzende Position (Positionierung).

 

1.8

Sowohl Auftraggeber als auch ManCons haben ab Vertragsunterzeichnung bzw. Beauftragung, innerhalb eines Executive Search-Auftrages nach 9 Monaten und bei einem Recruiting-Auftrag nach 6 Monaten, das Recht auf Beendigung des Suchauftrages. Ziffern 2.2 bis 2.5 gelten entsprechend (Storno).   

          

2.     Honorar

 

2.1

Das Mindesthonorar für einen Suchauftrag (Executive Search bzw. Recruiting) beträgt EUR 12.500.

 

2.2

Soweit keine anderweitige Vereinbarung getroffen ist, errechnet sich das Honorar für einen Suchauftrag (Executive Search- bzw. Recruiting) auf Basis des Jahreszieleinkommens. Das Jahreszieleinkommen ermittelt sich aus den 12 Monatsgehältern zzgl. eines etwaigen 13. und 14. Monatsgehalts, variabler Leistungen, Bonifikationen und anderer geldwerter Vorteile, gleich, ob diese Zusatzleistungen als Prämie, Gratifikation, Weihnachtsgeld, Dienstwagen oder ähnliches bezeichnet werden.

 

2.3

Das Honorar der ManCons für einen Suchauftrag (Executive Search- bzw. Recruiting) wird in vereinbarten Teilbeträgen (Grund-, Folge- und Abschlusshonorar) fällig. Das Abschlusshonorar ist spätestens mit Abschluss eines Vertrages (Arbeitsvertrag, Freier Mitarbeiter etc.) mit dem ausgewählten Kandidaten fällig, soweit keine anderweitige Vereinbarung getroffen wurde.

 

2.4

Werden im Zusammenhang mit einem Executive Search-Auftrag weitere Kandidaten engagiert, so gilt für alle weiteren Platzierungen Ziffer 2.2 entsprechend. Ein solcher Zusammenhang ist gegeben, wenn innerhalb von 2 Jahren nach Präsentation des Kandidaten weitere Mitarbeiter oder Kollegen des präsentierten Kandidaten zum Auftraggeber wechseln, es sei denn, der Auftraggeber weist nach, dass der Vertragsabschluss mit den weiteren Mitarbeitern oder Kollegen auch ohne unsere Mitverursachung zustande gekommen wäre. Gleiches gilt, wenn ein Kandidat einen weiteren Kandidaten dem Auftraggeber nennt und der empfohlene Kandidat zum Auftraggeber wechselt.

 

2.5

Für den Fall, dass ManCons die Kontaktierung eines Kandidaten vorgenommen hat und der Auftraggeber dann als Folge unserer Aktivität den Kandidaten unabhängig der Position und Beschäftigungsart (freiberuflich, Interim-Management, etc.) beschäftigt, wird ebenfalls das vereinbarte Honorar fällig. In diesem Falle gelten die vorgenannten Ziffern entsprechend.

 

2.6

Falls im Laufe eines Suchauftrages (Executive Search bzw. Recruiting) eine wesentliche Änderung des Anforderungsprofils, durch die der Suchprozess neu aufgesetzt werden muss, durch den Auftraggeber veranlasst wird, ist eine Änderungspauschale in Höhe der bereits abgerechneten Honorare fällig.

 

2.7

Sollte der Suchauftrag (Executive Search bzw. Recruiting) innerhalb der ersten 3 Wochen storniert werden, bleibt das Grundhonorar davon unberührt. Sollte der Suchauftrag (Executive Search bzw. Recruiting) nach Ablauf von 3 Wochen storniert werden, so wird das Folgehonorar fällig. Bei einem Excecutive Search-Auftrag, der nach sechs Wochen storniert wird, ist das vereinbarte Abschlusshonorar fällig, sofern mindestens ein potentieller Kandidat im Vorstellungsgespräch war. In diesem Falle gelten die vorgenannten Ziffern entsprechend.

 

2.8

Die Berechnung der Honorare für Leistungen, die nicht im Rahmen eines Suchauftrages (Executive Search- oder Recruiting) erbracht werden (z. B. für Beratungsleistungen, Coaching, Training, Trennungsmanagement etc.), erfolgen gemäß gesonderter Vereinbarung bzw. auf Basis eines vorab vereinbarten Stundensatzes.

 

2.9

Sollte ein vereinbarter Termin für ein Coaching nicht mindestens 48 Stunden vor Terminierung storniert werden, fällt ein Honorar in Höhe von EUR 150 an.

 

2.10

Reisekosten und Spesen der ManCons sind vom Auftraggeber zu tragen, soweit keine anderweitige Vereinbarung getroffen wurde.

 

2.11

Sämtliche Honorare, Reisekosten, Spesen und die genannten Euro-Beträge verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

 

2.12

Die Rechnungsstellung ist mit Zugang der Rechnung / Forderungsaufstellung sofort fällig. Zahlungen gelten mit Gutschrift auf dem Konto der ManCons als geleistet.

 

3.     Mitwirkungspflichten

 

3.1

Der Auftraggeber trägt dafür Sorge, dass ManCons alle Unterlagen und Informationen erhält, die für die Ausführung des Suchauftrages erforderlich sind.

 

3.2

Der Auftraggeber benennt ManCons bei Beginn der Zusammenarbeit einen Mitarbeiter als Ansprechpartner, der befugt ist, rechtsgeschäftliche Erklärungen im Namen des Auftraggebers abzugeben. Benennt der Auftraggeber ManCons keinen Mitarbeiter, so gilt im Verhältnis zu ManCons jeder Mitarbeiter des Auftraggebers als zur Vertretung des Auftraggebers bevollmächtigt.

 

        4.     Informationspflichten

 

4.1

Der Auftraggeber ist verpflichtet, ManCons unverzüglich in Kenntnis zu setzen, wenn er sich für einen Kandidaten entschieden hat. Der Auftraggeber verpflichtet sich, diese Information schriftlich und unter Angabe des tatsächlichen Jahreszieleinkommens spätestens bei Abschluss eines Vertrages unmittelbar ManCons mitzuteilen.

 

4.2

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen die  Pflichten nach Ziffer 4.1 vereinbaren ManCons und der Auftraggeber eine von dem Auftraggeber zu zahlende Vertragsstrafe in Höhe von EUR 15.000. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt hiervon unberührt.

 

4.3

Der Auftraggeber für ein Coaching versichert, dass er eigenverantwortlich handelt und keine psychotischen Erkrankungen hat. Ist der Auftraggeber ein Unternehmen, dann versichert der Auftraggeber, dass die Teilnehmer am Coaching eigenverantwortlich handeln und keine psychotischen Erkrankungen haben.

 

5.     Haftung

 

5.1

ManCons kann – vorbehaltlich Teilziffer  5.3 – keine Haftung für die Richtigkeit der Unterlagen zu den vorgeschlagenen Kandidaten übernehmen. ManCons verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen mit der Durchführung des Auftrages bekannt werdenden Informationen über den Auftraggeber bzw. dessen einzelne Mitarbeiter vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

 

5.2

ManCons übernimmt keinerlei Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der im Coaching / Training zur Verfügung gestellten mündlichen oder schriftlichen Informationen von ManCons oder von Dritten.

 

5.3

ManCons haftet für Schäden für sich und ihre Erfüllungsgehilfen aus Vertrag und/oder Gesetz nur, falls ManCons oder ihre Erfüllungsgehilfen eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) schuldhaft in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise verletzen oder der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der ManCons oder deren Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist.

 

6.    Sonstige Bestimmungen

 

6.1   Garantiezusage

Für den Fall, dass sich innerhalb eines Executive Search – Auftrags ein von ManCons vorgeschlagener Kandidat und der Auftraggeber innerhalb eines Zeitraumes von sechs Monaten ab Einstellung durch Kündigung des Kandidaten auf eigenen Wunsch wieder trennen, garantiert ManCons dem Auftraggeber, ohne weiteres Honorar, jedoch unter

Berechnung entsprechender Auslagen und Spesen, einmalig für die identische Position einen weiteren Kandidaten zu suchen. Eine Rückerstattung des Honorars ist ausgeschlossen. Sobald die Position, unabhängig von der Quelle der Herkunft des Kandidaten, besetzt wurde, gilt der

 

Garantiefall als erledigt. Dies gilt ebenfalls für den Fall, dass der Auftraggeber sich entscheidet, die betreffende Position nicht mehr zu besetzen. In diesem Falle gelten die vorgenannten Ziffern entsprechend.

 

6.2   Urheberrecht

Sämtliche im Coaching ausgegebenen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht, auch nicht in Auszügen, ohne Einwilligung von ManCons verbreitet oder vervielfältigt werden. Die Unterlagen werden dem Auftraggeber exklusiv zur Verfügung gestellt. ManCons behält sich sämtliche Rechte vor. Auf Wunsch erhält jeder Auftraggeber eine Bestätigung des erfolgten Coachings oder der Trainingsteilnahme.

 

6.3   Datenschutz 

Die vom Auftraggeber übermittelten Daten werden digital von ManCons gespeichert. Der Auftraggeber willigt in die Speicherung der Daten ein. Sollte der Auftraggeber dies nicht wünschen, muss er dies ManCons vorher schriftlich mitteilen.

 

6.4   Stillschweigen

ManCons und der Auftraggeber verpflichten sich, über den Auftrag und der sich im Rahmen des Coachings ergebenden Inhalte (insbesondere auch die Daten und Informationen über den Coach und den Auftraggeber) strengstes Stillschweigen zu wahren. Dies gilt auch nach Beendigung dieses Auftrages.

 

6.5   Mitarbeiterschutz

ManCons verpflichtet sich, ab Beauftragung ein Jahr lang keinen Mitarbeiter des Auftraggebers innerhalb anderer Suchaufträge anzusprechen.

 

6.6   Scientology

ManCons und der Auftraggeber erklären, dass nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard (Gründer der Scientology Organisation) gearbeitet wird oder gearbeitet wurde, dass nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard geschult wird bzw. keine Kurse und / oder Seminare bei der Scientology – Organisation besucht werden oder besucht wurden, in denen nach der Technologie von L. Ron Hubbard gearbeitet wird.

 

6.7   Schriftformerfordernis

Änderungen und Ergänzungen der zwischen ManCons und dem Auftraggeber getroffenen Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

 

6.8   Salvatorische Klausel

Falls einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teile davon unwirksam sein sollten, wird hierdurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner werden als dann anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem beabsichtigten Zweck entsprechende Regelung in zulässiger Weise treffen.

 

6.9   Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts.

 

6.10 Gerichtsstand 

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.

 

Zorneding, den 11. Februar 2016